Zur Übersicht

Wie bleibt Automatisierungstechnologie auch zukünftig beherrschbar?

19.04.2018
Wie bleibt Automatisierungstechnologie auch zukünftig beherrschbar?

Der technologische Fortschritt in der industriellen Automatisierung stellt Planer, Errichter, Betreiber und Servicepersonal von Maschinen und Anlagen vor immer neue Herausforderungen. Welche Netzwerkstrukturen sind die optimalen für die jeweils angedachten Anwendungen? Wie wird die rechtzeitige Übertragung zeitkritischer Informationen sichergestellt? Wie lässt sich eine langfristig hohe Verfügbarkeit einschließlich planbarer Wartung realisieren?

Die Basis zur Beantwortung dieser Fragen und damit zur Beherrschung der Technologie ist zunächst einmal ganz banal eine genaue Kenntnis und Dokumentation der Sachlage. Die Indu-Sol GmbH hat deshalb Erkenntnisse aus 547 Einsätzen seiner Messingenieure aus dem Kalenderjahr 2017 zusammengefasst und stellt diese im VORTEX Report 2018 zur Verfügung. Die Aufgabe der Messingenieure bei einem Einsatz besteht in der objektiven Bewertung der Datenkommunikationsqualität in den jeweiligen Kundennetzwerken. Die Analysen geben Auskunft über den aktuellen Zustand, woraus sich ggf. Hinweise auf Schwachstellen bzw. die generelle Wartungsbedürftigkeit ableiten lassen.

Leider bilden die im Bericht vorgestellten Zahlen nur einen Ausschnitt aus dem Gesamtbild darüber, in welchem Zustand Feldbusse und Netzwerke weltweit sind, ab. Dass keine flächendeckende und einheitliche Erfassung solcher Daten besteht, ist umso bedauerlicher vor dem Hintergrund, dass Automatisierungstechnik in einem Großteil der Industriezweige – allen voran Automobil, Stahl, Papier, Wasser/Abwasser oder Lebensmittel – zum Einsatz kommt und die dahinter stehenden Netzwerke gut und gerne als „Lebensadern“ der Industrie bezeichnet werden können. Bei diesem bedeutenden, kritischen Asset bedarf es einer gewissenhaften und lückenlosen Dokumentation als Voraussetzung für eine bedarfsgerechte Wartung.

Da der VORTEX Report 2018 bereits zum dritten Mal in Folge erscheint, sind sogar erste kleine Trends zu beobachten: Wie entwickelt sich der Wartungsbedarf in klassischen Feldbussen und „neueren“ ethernetbasierten Netzwerken? Wieviele „SOS-Einsätze“ zur Behebung ungeplanter Maschinen- und Anlagenstillstände sind noch nötig? Welche typischen Schwachstellen gibt es? Der VORTEX Report 2018 widmet sich der Beantwortung all dieser Fragen und leitet daraus Erkenntnisse für zukünftige Entwicklungen im Bereich der Automati-sierungstechnologie ab.

Hier können Sie den VORTEX Report 2018 herunterladen oder darin online blättern.

Sie haben Fragen?

Unsere Ansprechpartner stehen Ihnen natürlich gerne zur Verfügung.


Ihr Pressekontakt

  • Christian Wiesel

    Christian Wiesel

    Presse