Zur Übersicht

Wie fit sind unsere industriellen Netzwerke?

28.03.2017
Wie fit sind unsere industriellen Netzwerke?

Ob Automobilindustrie, Stahlhersteller oder Lebensmittelproduzenten – in praktisch jeder Branche rund um den Globus arbeiten viele fleißige Menschen täglich Hand in Hand mit Förderbändern, Robotern, Pressen oder ähnlichen Maschinen bzw. Anlagen. Beinahe verborgen im Hintergrund organisieren industrielle Netzwerke die automatisierten Abläufe in Produktion und Logistik. Ihr stabiles Funktionieren ist die Grundvoraussetzung einer wettbewerbsfähigen Industrie.

Dazu müssen die Netzwerke immer leistungsfähiger werden, um die Kommunikation von immer mehr Teilnehmern zu gewährleisten, stetig steigende Datenraten zu unterstützen und natürlich, um möglichst lange kontinuierlich und störungsfrei zu funktionieren. Wird die Realität diesem Anspruchsdenken gerecht?

646 Mal wurden die Messingenieure der Indu-Sol GmbH im Jahr 2016 von Kunden aus den verschiedensten Branchen bestellt, um die Kommunikationsqualität ihrer Netzwerke messtechnisch zu überprüfen. Die Erkenntnisse der durchgeführten Messeinsätze verdichtet der jährlich erscheinende VORTEX Report und liefert somit gewissermaßen einen „Gesundheitsbericht“ zum Zustand der industriellen Netzwerke rund um den Globus, welche „Krankheitsfälle“ es gibt und wie es aktuell um die Prävention steht.

In der Praxis zeigt sich dabei stets, dass stabile Automatisierungsprozesse nicht nur aus einwandfreier physikalischer und logischer Kommunikationsqualität resultieren, sondern ein fachgerecht ausgeführtes Potentialausgleichssystem als Basis für Elektromagnetische Verträglichkeit (EMV) mindestens genauso wichtig ist.

Diese Erkenntnis und die zunehmende Vernetzung im Industriebereich lassen die Aufgaben der Instandhaltungsbereiche in den Unternehmen immer komplexer werden. Neben den Chancen, die die Digitalisierung der Produktion und damit verbundene Technologien wie Cloud-Services oder Time-Sensitive Networking (TSN) bieten, wachsen die Herausforderungen gleichermaßen. Es gilt, die digitale Datenflut (Big Data) zu bewältigen und bei aller Vernetzung dennoch Security bis hinunter in die Produktionseben zu gewährleisten.

Über diese Entwicklungen und ihre Auswirkungen auf die Struktur und Funktion industrieller Netzwerke werden wir Sie in den kommenden Ausgaben des VORTEX auf dem Laufenden halten.

Sie haben Fragen?

Unsere Ansprechpartner stehen Ihnen natürlich gerne zur Verfügung.


Ihr Pressekontakt

  • Christian Wiesel

    Christian Wiesel

    Presse