CANBUSview XL III

CANBUSview XL III

CAN/DeviceNet-Messgerät für Inbetriebnahme und Fehlersuche

Produktdetails

DeviceNet

Ursprünglich vom US-amerikanischen Technologiekonzern Allen-Bradley entwickelt, gehört DeviceNet zu den Feldbussystemen, die in der Prozessautomatisierung Anwendung finden. Zusammen mit ControlNet und EtherNet/IP bildet es eine Art Protokollfamilie, deren Gemeinsamkeit darin besteht, das Control and Information Protocol (CIP) als Anwendungsschicht zu nutzen. Auf den unteren Schichten greift DeviceNet auf Spezifikationen des Controller Area Network (CAN) zurück. Damit ist es eine relativ günstige und doch leistungsfähige Technologie. Ihre internationale Standardisierung und Weiterverbreitung liegt in den Händen der Dachorganisation „Open DeviceNet Vendor Association“ (ODVA). Die Kommunikation im DeviceNet unterliegt dem Publisher-Subscriber-Modell, das heißt, dass alle Busteilnehmer im Netzwerk gleichberechtigt Sender und Empfänger sein können. Eine klare Rollenverteilung nach dem Master-Slave-Prinzip – wie man sie z.B. vom PROFIBUS kennt – gibt es im DeviceNet nicht.

Der Informationsaustausch erfolgt über zwei Leitungen, CAN-L und CAN H, wobei die Teilnehmer in klassischen Bustopologien geschaltet werden. Da der verfügbare Adressbereich von 0 bis 63 reicht, ist die Teilnehmerzahl auf 64 begrenzt. Der Einbau von Repeatern ermöglicht es jedoch, ein DeviceNet zu segmentieren und damit komplexere ... Strukturen zu schaffen.

DeviceNet Analyse & Diagnosegeräte

Um die physikalische und logische Qualität eines DeviceNets grundlegend zu analysieren, bedarf es heutzutage keiner umfangreichen Messtechnik. Es genügt ein kompaktes Diagnosegerät wie CANBUSview XL III, das per Adapter an der Messstelle aufgesteckt und dadurch rückwirkungsfrei in das Netzwerk eingebunden wird. Die Messpunkte sollten jeweils an den beiden Segmentenden liegen. Hier kann CANBUSview XL III im Offline-Modus einen Verdrahtungstest und im Online-Modus einen Signaltest durchführen. Zur permanenten Überwachung CAN-basierter Kommunikationsnetze eignet sich der entsprechende INspektor® im Tandem mit der Netzwerkmanagementsoftware PROmanage® NT. Diese führt die Daten aller verbauten INspektoren® zusammen und ermöglicht so eine zentrale Netzwerk-Instandhaltung.

Für einen gezielten Kompetenzaufbau im Bereich der CAN-Protokolle und ihrer messtechnischen Qualitätsbestimmung laden wir alle Anwender dazu ein, unsere praxisnahe DeviceNet Schulung zu besuchen – entweder am Indu-Sol Hauptsitz in Schmölln oder bei Ihnen im Unternehmen. In den eintägigen Lehrgängen vermitteln unsere Dozenten die wesentlichen technischen Grundlagen sowie Handlungsempfehlungen für Inbetriebnahme, Instandhaltung und Troubleshooting im DeviceNet. Bei Interesse informieren wir Sie ausführlich über unsere Dienstleistungen und erstellen Ihnen ein individuelles Angebot.

Weiterlesen Weniger anzeigen

Unser Tipp: Fremdstörungen messen

Prüfen Sie Ihr System auf Schirmströme und den optimalen Potentialausgleich.


Produktkatalog

Produktkatalog Indu-Sol GmbH

Lösungen und Produkte zur Feldbus- und Netzwerkanalyse 


Sie haben Fragen?

Bei Fragen zu unseren Produkten und Lösungen stehen wir Ihnen gern zur Verfügung.