Zur Übersicht

Azubis auf Tuchfühlung mit Technologie und Tradition

13.09.2019
Azubis auf Tuchfühlung mit Technologie und Tradition

Indu-Sol begrüßt Nachwuchs-Techniker im neuen Lehrjahr

Zwei Trends dominieren seit mehreren Jahren die mediale Berichterstattung: die händeringende Suche der Unternehmen nach Fachkräften auf der einen und der Wegfall von Arbeitsplätzen durch Automatisierung auf der anderen Seite. Die Indu-Sol GmbH aus Schmölln hat aus diesen Nöten eine Tugend gemacht und bildet Elektroniker aus, die für stabile und zuverlässige Automatisierungsprozesse in der Industrie sorgen. Zum Start des neuen Lehrjahres freute sich das Technologie-Unternehmen über drei neue Auszubildende aus Schmölln und Gera, die diesen aufregenden Start ins Berufsleben gewählt haben.

Die Begeisterung für Technologie reicht bei den jungen Männern sogar über die Welt der industriellen Netzwerke aus: Bei der Willkommensveranstaltung stand ein Besuch im Zwickauer August-Horch-Museum auf dem Programm. Begleitet wurden die angehenden Automatisierungs-Elektroniker dabei sowohl von Azubis aus dem zweiten und dritten Lehrjahr als auch von Ihrem Betreuer Thomas Schnabel, der als gestandener Messingenieur bereits über mehrere Jahrzehnte Berufserfahrung verfügt.

Innerhalb der ersten Tage im Unternehmen durften die Nachwuchs-Techniker dann auch gleich praktische Einsätze der Messingenieure von Indu-Sol begleiten. Deren Mission ist es, für stabile Maschinen- und Anlagennetzwerke in der Industrie zu sorgen – ein abwechslungsreicher Job, der spannende Einblicke hinter die Kulissen von Unternehmen aus unterschiedlichsten Branchen bietet.

„Auch wenn das neue Ausbildungsjahr gerade angelaufen ist, lohnt es sich bereits jetzt, sich für das Ausbildungsjahr 2020 bewerben“, rät Marcel Brenner, Personalmanager bei Indu-Sol. Auch ein Praktikum im Vorfeld – etwa den Oktoberferien – lohne sich, um einen Eindruck von der Tätigkeit zu gewinnen. Musterbeispiel hier ist der Schmöllner Vincent Arnold, der Indu-Sol durch Praktikum und Ferienarbeit kennenlernte und nun einer der drei neuen Azubis ist. „Er hat quasi die gesamten Jugendabteilungen durchlaufen und bereitet sich fortan auf seinen späteren Einsatz im Profiteam vor“, schildert Brenner mit einem Augenzwinkern den Weg des jungen Mannes.

Vincent und seine beiden neuen Azubi-Kollegen starten nun nach zwei aufregenden ersten Wochen im Unternehmen in die Berufsschule, um ihre theoretischen Kenntnisse zu erweitern und diese dann beim nächsten Aufenthalt im Betrieb einem Praxistest zu unterziehen.

Newsletter abonnieren

Bleiben Sie informiert! Erhalten Sie Angebote und Neuigkeiten rund um industrielle Netzwerke sowie deren Optimierung – bequem per E-Mail.

Sie haben Fragen?

Unsere Ansprechpartner stehen Ihnen natürlich gerne zur Verfügung.


Ihr Pressekontakt

  • Christian Wiesel

    Christian Wiesel

    Presse