Zurück zu Referenzen

PROFINET auf dem Vormarsch

Volkswagen AG Emden

Volkswagen AG Emden

Volkswagen Emden setzt auf das Wissen von Indu-Sol

Laut PROFIBUS & PROFINET International (PI) waren Ende 2013 weltweit 7,6 Millionen PROFINET-Knoten installiert, die Tendenz weiter steigend. Der Großteil neuer Anlagen wird sofort mit diesem neuen Standard errichtet, ältere nach und nach umgerüstet. Abgeleitet aus den Erfahrungen im PROFIBUS empfiehlt sich von Beginn an eine intelligente Planung und Überwachung zur Sicherung der Anlagenverfügbarkeit. Bei Volkswagen Emden hat man das erkannt und im Bereich der Montagen von vornherein auf die Unterstützung von Indu-Sol gesetzt.

Das Volkswagen Werk in Emden ist der größte industrielle Arbeitgeber westlich von Bremen und nördlich des Ruhrgebietes. Neben der Volkswagen Passat Limousine und dem Passat Variant werden hier zusätzlich der Volkswagen CC sowie der Passat Alltrack produziert. Bei einem täglichen Produktionsvolumen von rund 1.250 Fahrzeugen muss die Stabilität der in den Montagelinien enthaltenen Anlagen dauerhaft gewährleistet sein. Um die Sicherung der Anlagenverfügbarkeit planen und überwachen zu können, werden seit 2011 die Anlagen im Emder Volkswagen Werk schrittweise auf den neuen Standard von PROFINET gebracht. Julian Kyek aus dem technischen Büro der Instandhaltung Montage erklärt: „Um die Technik kennenzulernen, haben wir mit einer Referenzanlage begonnen, die zwar in der Produktion mitläuft, jedoch nicht direkt in den Linienbetrieb eingreift. Die Anlagen, deren Einsatz nun für den B8 notwendig ist, werden gleich auf PROFINET ausgerichtet.“

Aufgrund der Erfahrungen im PROFIBUS und der Erkenntnis, dass jede Technologie gegenüber Umwelteinflüssen oder internen Unregelmäßigkeiten anfällig sein kann, hat man für die Umstellung der Anlagen die Indu-Sol GmbH herangezogen. „Zu Indu-Sol besteht seit 2005 Kontakt. Lernend aus den Erfahrungen, die wir im PROFIBUS-Segment gesammelt haben, haben wir uns rechtzeitig mit der Materie PROFINET beschäftigt, bevor wir darauf umsteigen. Zusammen haben wir nun Vorgaben für Neuanlagen erarbeitet, die in den Lastenheften festgeschrieben wurden. So ist dort z.B. vorgeschrieben, dass in jede Anlage ein PROFINET-INspektor® eingebaut werden soll, um die Qualitätsmerkmale des PROFINET-Segments auch prüfen zu können“, beschreibt Mario Ewen, zuständig für die Anlagenelektrik im Bereich der Instandhaltung Montage.

Referenz VW Emden - Batteriekommissionierung

Die Batteriekommissionierung dient als Referenzanlage, d.h. die erste Anlage, die mit PROFINET aufgebaut wurde. Hier „wacht“ als „stiller Beobachter“ der PN-INspektor®

 

 




Der PROFINET-INspektor® wurde von Indu-Sol zur Abnahme und Prüfung von Neuanlagen sowie zu ihrer langfristigen Überwachung entwickelt und stellt dank eines eingebauten TAP sowohl ein vollwertiges Messgerät, als auch eine intelligente Messstelle dar.

Als „stiller Beobachter“ gibt der PROFINET-INspektor® Aufschluss über Parameter wie Auslastung, Datendurchsatz, Aktualisierungsraten, Telegrammlücken und Telegramm-Jitter. Fest eingestellte Triggerfunktionen reagieren auf Veränderungen im Netzwerk, ein potentialfreier Kontakt schlägt bei Überschreitung von definierbaren Schwellen Alarm. So kann jederzeit der aktuelle Zustand der Kommunikationsqualität im Netzwerk widergespiegelt und mit Hilfe eines im Gerät integrierten Webservers auf jedem PC, mittels eines Internetbrowsers, angezeigt werden. Einfache Darstellungen des Netzwerkzustandes über Ampelfarben (rot, gelb, grün) ermöglichen eine schnelle und benutzerfreundliche Bedienung des Gerätes sowie die Bewertung von Ereignissen. Aufgrund der Datenspeicherung im Gerät können diese auch später noch nachvollzogen werden. Martin Wolf, Key Account Manager Automotive bei Indu-Sol, beschreibt weitere Funktionen des INspektors®: „Das Gerät arbeitet darüber hinaus als passiver Datensammler. Dazu wird er dauerhaft in das Netzwerk eingebunden, wo er den logischen Telegrammverkehr bei laufenden Produktionsbedingungen permanent überwacht. Der Anlagenbetreiber kennt dadurch zu jedem Zeitpunkt den aktuellen Zustand des Netzwerks und ist somit in der Lage, konkrete Gegenmaßnahmen einzuleiten, bevor das Bussystem ausfällt und die Anlage still steht.“ Eine permanente Analyse des Netzwerkzustandes ist unerlässlich, um die in Echtzeit getaktete PROFINET-Kommunikation sicherzustellen bzw. die Menge an Fremdkommunikation zu überblicken. „Für uns ist eine vorbeugende Wartung von großer Bedeutung. Wir haben den INspektor® eingesetzt, um reagieren zu können, bevor es zum Ausfall von Anlagen kommt. Nun bekommen wir die Schwachstellen im System frühzeitig gemeldet und können diese selbständig beheben“, verdeutlicht Julian Kyek.

PROFINET-INspektor im Schaltschrank der Batteriekommissionierung Der PROFINET-INspektor im Schaltschrank der Batteriekommissionierung. Er wird zur dauerhaften Überwachung genutzt und gibt Meldungen, bevor es zu einem Ausfall kommen kann
Fahrwerksmechanisierung VW Emden In der Fahrwerksmechanisierung besitzt jede SPS ebenfalls einen INspektor®

Zusammen mit der Topologiesoftware PROscan® Active funktioniert der PROFINET-INspektor® wie ein Navigationssystem im PROFINET. PROscan® Active scannt im laufenden Betrieb das PROFINET-Netzwerk und erstellt live einen grafischen Topologieplan. Darin enthalten sind Informationen zum PROFINET-Namen, zur IP- bzw. MAC-Adresse, zur aktuellen Portbelegung, zu Kabellängen und Dämpfungsreserven bei Polymerfasern sowie Hinweise auf Unterbrechungen. Zudem liefert die Software in einer übersichtlichen Liste Teilnehmerinformationen wie die Hard- und Software-Version oder Gerätename und -typ. In Verbindung mit dem Diagnosegerät PROFINET-INspektor® sieht man im Topologieplan dann auf einen Blick den Zustand der einzelnen Teilnehmer.

Bei Volkswagen Emden wird PROscan® Active bereits zur Erprobung eingesetzt. Zur Vereinheitlichung des Standards werden zukünftig alle neu- bzw. umgebauten Anlagen auf PROFINET ausgerichtet. In diesem Zusammenhang betont Mario Ewen: „Die meisten Fehler bei einem Bussystem werden schon bei der Installation gemacht. Deswegen ist es uns wichtig, dass wir die Anlagen vor der Inbetriebnahme durch eine unabhängige Instanz prüfen lassen, um auf diesem Weg schon einen Großteil der Fehler auszuschalten, die später im Betrieb auftreten können.“

Um im Bedarfsfall angemessen reagieren zu können, werden alle betreffenden Mitarbeiter in der Volkswagen Akademie im Bereich der PROFINET-Diagnose durch Indu-Sol geschult. Für eine Verknüpfung von Theorie und Praxis werden die Systemmessungen vor Ort von den Mitarbeitern des Volkswagen Werkes begleitet. „Indu-Sol hat sich als zuverlässiger Partner erwiesen“, lobt Mario Ewen. So ist man in Emden guter Dinge, was die Zukunft mit PROFINET betrifft. Sein Kollege Kyek resümiert: „Die neuen PROFINET-Systeme laufen sehr stabil, was daraus resultiert, dass wir sie gut vorbereitet haben. Wir hatten noch keinen ernsthaften Zwischenfall.“ Auch für die weitere Zusammenarbeit wird man sich an der Nordseeküste stets auf die Unterstützung von Indu-Sol verlassen können.

neue Passat B8 in Emden produziert Im Volkswagen Werk Emden wird auch der neue Passat B8 produziert

Sie haben Fragen?

Unsere Ansprechpartner stehen Ihnen natürlich gerne zur Verfügung.


Ihr Pressekontakt

  • Christian Wiesel

    Christian Wiesel

    Presse