Zur Übersicht

EMCheck® LSMZ I

Schirmströme messen und vermeiden

Leckstromzange EMCheck® LSMZ I als Zangenstrommesser

Hochfrequente Schirmströme als Ursache von Ausgleichsströmen sind immer öfter der Grund für sporadische Störungen in der industriellen Datenkommunikation. In der messtechnischen Betrachtung der Ausgleichsströme über den Schirm der Datenleitung wird oft klar, dass der Bus selbst nicht die Ursache für Ausfallprobleme ist, sondern nur den „Betroffenen“ darstellt. Nun gilt es den Verursacher herauszufinden und Gegenmaßnahmen zu ergreifen.

Die Leckstrommesszange EMCheck® LSMZ I misst nieder- und höherfrequente Leckströme sowie Schirmströme im Frequenzband von 50/60 Hz bzw. 5 Hz – 1 kHz. Der einstellbare Messbereich ist abgestuft von 30 µA - 100 A möglich, wobei für die Schirmstrommessung auf der Datenleitung der untere Bereich von Interesse ist.


Highlights der Leckstromzange LSMZ I

  • Messen von Leck- und Schirmströmen
  • Einstellbarer Messbereich
  • Lokalisierung von Isolationsfehlern und ungewollten Abschaltungen von FI-Schutzschaltern
  • Alle Funktionen einer Vielfachmesszange
  • Dauermessungen über Haltefunktionen
  • Komfortables Messen in ungünstigen Einbaulagen
Zangenstrommesser LSMZ I EMCheck® LSMZ I mit beleuchtbarer Anzeige und integriertem Messwertspeicher
EMCheck Leckstromzange LSMZ I Haltefunktionen ermöglichen eine bequeme Maximalstrommessung

Leckstromzange - Funktionen & Richtwerte

Die EMCheck® LSMZ I zeichnet sich durch eine große Öffnung (2,8 cm) für die Durchführung des Kabels aus, sodass auch in ungünstigen Einbaulagen ein komfortables Messen möglich ist. Über Haltefunktionen lassen sich Dauermessungen, z.B. zum Maximalstrom, durchführen.

Nach den Erfahrungen von Indu-Sol hat sich unabhängig von der Anlagenspezifikation ein Schirmstrom < 40 mA als noch vertretbar erwiesen. Bei größeren Schirmströmen sollten zusätzliche Maßnahmen zur Verbesserung des Potentialausgleichs bzw. zur Beseitigung der Störquelle getroffen werden.

Der offizielle Wert für die maximale elektrische Leitfähigkeit eines Schirms liegt bei 150 mA. Alles darüber hinaus führt zu nachlassender Schirmwirkung und elektrischer Überlastung der Geräte. Der Grenzwert für Potentialausgleichleiter liegt (aus Gründen des Berührungsschutzes) bei 300 mA. Schutzleiter, die innerhalb eines Kabels geführt werden, dürfen maximal 5% des fließenden Phasenstromes tragen.

Benötigen Sie Unterstützung?

Unsere Messtechniker kommen vor Ort und führen eine Einmessung nach BGV A3, eine Einmessung zur Verbesserung des Potentialausgleichs oder eine Fehleranalyse in Ihrer Anlage durch.

Produktdetails

Angebot für EMCheck® LSMZ I anfragen
Produktname Art. Nr.
122010005


Downloads


EMV Prospekt

EMV Produktkatalog

Die Broschüre erläutert den EMV-gerechten Aufbau und zeigt, wie sich Störeinflüsse messtechnisch detektieren lassen

Produktkatalog

Produktkatalog Indu-Sol GmbH

Lösungen und Produkte zur Feldbus- und Netzwerkanalyse 

Sie haben Fragen?

Bei Fragen zu unseren Produkten und Lösungen stehen wir Ihnen gern zur Verfügung.